Nasenkorrektur, Nasenoperation

Nasenkorrektur
© Photographer: Ia64 | Agency: Dreamstime.com
Das Schönheitsideal der Menschen hat sich in den letzten Jahren sehr gewandelt. Man möchte unbedingt einen ästhetischer Körper besitzen, denn dieser hilft, selbstbewusst auftreten zu können. Vor allem die Partien im Gesicht sind für die meisten Personen sehr wichtig. Verständlicherweise, denn diese Körperteile werden bei einer Begegnung mit einer anderen Person zuerst wahrgenommen.
Neben faltenfreier Haut und einem tadellosen Gebiss wird auch auf eine wohlgestaltete Nase viel Wert gelegt. Egal, ob es Männer oder Frauen sind, jeder möchte eine schöne Nase haben. Leider sind einige Menschen entweder von Geburt aus oder durch Unfälle, bzw. Krankheit, dazu gezwungen mit einer nicht so schönen Nase zu leben. Ausserdem kann auch aus funktionstechnischen Gründen eine Nasenoperation unumgänglich sein. Diese Probleme kann eine Nasenkorrektur effizient beheben.
Die Schönheitschirurgen sind auf diesem Gebiet mittlerweile sehr weit und so ist es möglich geworden, nahezu jede Unförmigkeit oder Unschönheit der Nase zu beheben. Dies kann zum Beispiel ein unansehnlicher Höcker, ein schiefgewachsener Nasenknochen oder eine Wucherung im Naseninnenbereich sein.
Der Chirurg weiss, wie er die Nase seines Patienten verändern muss, um sie zu verschönern und entscheidet je nach Eingriff, ob eine Vollnarkose oder örtliche Betäubung sinnvoll ist. Nach den vorgesehenen Veränderungen richtet sich auch die Vorgehensweise bei der OP. Entweder wird sie von innen oder aber von aussen durchgeführt. Will der Arzt die Form verändern, so muss er Knochen abtragen oder Teile davon aus der Nase entnehmen. Handelt es sich um schiefe Nasen, so werden diese korrigiert. Im weiteren gibt es Fälle, wo Muskelmaterial oder künstliche Materialien zur Korrektur angebracht werden müssen.
Die Nase ist sehr schmerzempfindlich und wird stark durchblutet. Daher kann es nach dem Eingriff zu Schwellungen, grösseren Blutungen und Schmerzen kommen, welche innerhalb weniger Tage verschwunden sein müssten. Der behandelnde Arzt sorgt dafür, dass der Patient diese Zeit möglichst schmerzfrei und reibungslos verbringen kann.
In der Regel kann der Patient innerhalb weniger Tage die Klinik verlassen. Die Operationen gelingen dank der modernen Technik und den Erfahrungen der Ärzte heute in den meisten Fällen gut bis sehr gut. Dies bringt auch immer mehr Frauen und Männer dazu, sich einer solchen Nasen-OP zu unterziehen, da das Vertrauen in die Ärzte gestiegen ist. Vor allem wenn ein Interessent einen grossen Leidensdruck verspürt, ist er gerne zu einem solchen Eingriff bereit.
Leider kann es, wie bei jeder Schönheitsoperation, auch bei einer Nasenkorrektur zu Komplikationen kommen. Diese sind, so die Mediziner, beim Patienten in Form von Taubheitsgefühl, Störungen des Geruchsinns, einer vermehrten Trockenheit der Nase und nachhaltigen Verkrustungen der Nasenschleimhaut zu finden. Neben diesen Problemen, können auch die Wundheilung und die Narbenbildung gestört werden, so dass eventuelle Nachoperationen durchgeführt werden müssen.
Die Kosten für eine solche Schönheitsoperation werden nur in sehr wenigen Fällen von den Krankenkassen übernommen. Meist nur dann, wenn der Patient einen Unfall erlitten hat oder er ohne eine Nasenkorrektur gesundheitliche Nachteile zu erleiden hat. Bei allen anderen Korrekturen muss der Versicherte die Kosten in der Regel selbst bezahlen.